Verletzungsgefahr: Rückrufaktionen bei Rewe und Penny wegen Fremdkörpern in verschiedenen Wurstwaren eingeleitet

Verletzungsgefahr: Rückrufaktionen bei Rewe und Penny wegen Fremdkörpern in verschiedenen Wurstwaren eingeleitet

Bei Penny und Rewe verkauft: Rückruf für verschiedene Wurstwaren

Die Firma OVO-Vertriebs GmbH aus Köln hat einen Rückruf für verschiedene Wurstwaren gestartet, da sich darin Kunststoff- bzw. Metallteilchen befinden könnten. Vom Verzehr der bei Rewe und Penny verkauften Produkte wird dringend abgeraten.

In Würstchen könnten Fremdkörper stecken

Die Firma OVO-Vertriebs GmbH mit Sitz in Köln ruft verschiedene Wurstwaren zurück, „da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in einzelnen Würstchen Fremdkörper (kleine schwarze Kunststoffteile von 1 bis 2 Millimeter Größe bzw. Stücke eines Metallclips) befinden können“, heißt es in einer Kundeninformation. Verkauft wurden die Produkte bei Rewe und Penny.

Wiener und Bockwürste

Betroffen von dem Rückruf bei Penny sind:

  • Mühlenhof, Wiener Würstchen, 400 g, Mindesthaltbarkeitsdatum: 02.02.19 und 03.02.19
  • Mühlenhof, QS Mini Wiener, 320 g, Mindesthaltbarkeitsdatum: 06.02.19 und 07.02.19
  • Mühlenhof, QS Schinkenbockwurst, 400 g, Mindesthaltbarkeitsdatum: 02.02.19 bis 04.02.19

Und bei Rewe werden folgende Würste zurückgerufen:

  • JA!, QS Mini Wiener, 320g Mindesthaltbarkeitsdatum: 05.02.19 bis 07.02.19
  • Bockwurst, angeboten an der Bedientheke Angebotszeitraum von 15.01.19 bis 24.01.19

Betroffene Produkte sollen nicht verzehrt werden

„Von dem Verzehr der betroffenen Produkte wird daher dringend abgeraten“, schreibt das Unternehmen.

Den Angaben zufolge wurde die betroffene Ware bereits aus dem Verkauf genommen.

Kunden, die die Produkte erworben haben, können diese im jeweiligen Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Fremdkörper in Lebensmitteln

In der Lebensmittelproduktion kann es wegen Fehlern in den Herstellungsprozessen immer wieder zu Verunreinigungen oder Fremdkörpern wie Aluminium- oder Plastik-Rückständen kommen.

Fremdkörper in Lebensmitteln können viele verschiedene Verletzungen und Beschwerden hervorrufen.

Je nach Größe, Beschaffenheit und Material des verschluckten Körpers können beim Kauen Verwundungen im Mund- und Rachenraum auftreten.

Verschluckte Plastikteile können – je nach Größe – die Speiseröhre bzw. die Verdauungsorgane blockieren.

Verbleiben kleinere Teile im Körper, können diese mitunter Entzündungen auslösen. Auch Verdauungs- oder Magenprobleme und innere Verletzungen sind nicht auszuschließen.

Gefährlich kann es vor allem werden, wenn es sich bei den Gegenständen um Glas handelt. (ad)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen